Hilfe für Waisenkinder

LandFrauen Auf dem Delm spenden für Gimbi

Elke Meyer von der Kirchengmeinde Ahlerstedt freut sich über eine Spende von 600 € für das Hilfsprojekt in Gimbi/Äthiopien
Elke Meyer von der Kirchengmeinde Ahlerstedt freut sich über eine Spende von 600 € für das Hilfsprojekt in Gimbi/Äthiopien

Apensen. Bei ihrer Adventsfeier am 7. Dezember (mehr dazu lesen Sie unter Rückblicke 2016) hatten die LandFrauen 523,31 €  für das Hilfsprojekt der Kirchengemeinden Ahlerstedt und Bargstedt gesammelt, nach oben aufgerundet konnte Andrea Beckdorf, Vorsitzende der LandFrauen, nun glatte 600 € an Elke Meyer aus Ahlerstedt übergeben.

Die Kirchengemeinden Ahlerstedt und Bargstedt unterhalten seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit der Mekane-Jesus-Gemeinde in Gimbi im Westen Äthiopiens. Hier gibt es viele Kinder, die durch Tod oder Krankheit eines Elternteils in große Not geraten sind und zum Teil auf der Straße leben. Dank der nachhaltigen Unterstützung durch das Projekt 'Hilfe für Waisenkinder' können sie wieder Zuversicht und Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft schöpfen. Mit den Hilfsgeldern ist eine einfache, ausreichende Ernährung, Unterkunft und Schulbesuch sichergestellt.

'Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe', sagt Elke Meyer, Ansprechpartnerin für das Gimbi-Projekt in Ahlerstedt. Bei Besuchen in Äthiopien konnte sie sich selbst ein Bild von der Situation der Kinder machen. Ehrenamtliche Mitarbeiter aus Äthiopien begleiten die Waisenkinder, die zumeist bei Verwandten leben, sie schauen, wie sie untergebracht sind und ob sie regelmäßig die Schule besuchen.

Wer mehr über dieses unterstützenswerte Hilfsprojekt erfahren möchte, kann sich auf den Internetseiten der Kirchengemeinden Ahlerstedt und Bargstedt informieren.

Ina Osterholz

Kirchengemeinde Ahlerstedt

Kirchengemeinde Bargstedt


LandFrauen unterstützen die Buxtehuder Tafel

Bernd Hofmann  berichtete, dass allein in Buxtehude etwa 700 Menschen auf Lebensmittel der Tafel angewiesen seien, auch viele Flüchtlinge und Asylbewerber seien unter den Kunden. Gespendete Lebensmittel werden mit dem eigenen Kühltransporter abgeholt und von ehrenamtlichen Mitarbeitern sortiert, es wird nur einwandfreie Ware an die Menschen abgegeben. Die Räume in der Hansestraße1 in Buxtehude sind klein, aber picobello in Schuss und dem Team macht die Arbeit offenslichtlich Freude, ohne das Engagement vonehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wäre die Buxtehuder Tafel undenkbar. Unter dem Motto 'Jeder gibt, was er kann' setzen viele Frauen und Männer die Idee, überschüssige Lebensmittel an Bedürftige abzugeben, in die Tat um.

Wer mehr wissen oder sich bei der Tafel engagieren möchte, kann sich hier informieren:

www.st-petri-buxtehude.de/seite/143980/buxtehuder-tafel.html


LandFrauen Auf dem Delm spenden 600 Euro

LandFrauenvorsitzende Andrea Beckdorf und Andrea Huntemann von der Initiative mitMenschen
LandFrauenvorsitzende Andrea Beckdorf und Andrea Huntemann von der Initiative mitMenschen

Apensen. mitMenschen heißt eine neugegründete Initiative aus Apensen, die sich zum Ziel gesetzt hat, Flüchtlingen in unserer Samtgemeinde unbüro-kratisch Hilfestellung zu geben. Andrea Huntemann stellte ihre Initiative auf der Adventsfeier der LandFrauen vor. Für das Projekt Deutschunterricht wird dringend Unterrichtsmaterial benötigt. Die beiden pensionierten Lehrer Henning Lohrengel und Uwe Lehmann geben jeden Montag Vormittag Unterricht im Gemeindehaus. Die LandFrauen freuen sich, dass sie mit ihrer Geldspende direkt vor Ort helfen können. Ein großes Dankeschön allen großzügigen Spenderinnen! 

Hier gehts zum Pressebericht im Tageblatt vom 23.12.2014

Mehr Info unter www.mitmenschen.jimdo.com


Orgelpatenschaft


993 Pfeifen suchen Paten. Wir haben auf unserer Adventsfeier in Höfts Markthaus Spenden für eine Orgelpfeifenpatenschaft gesammelt um die Restauration der Furtwängler Orgel in der Apenser Kirche zu unterstützen.

Die Arbeit an der Orgel wird eine Zeitspanne von 9 - 11 Monaten in Anspruch nehmen und von dem renommierten Orgelbauer Rowan West durchgeführt. Die Kosten liegen über 300.000,00€, wobei ein Teil von der hannoverschen Landeskirche übernommen wird.

Ihr habt gemeinsam 465,80€ gespendet und der LandFrauenverein hat den Betrag aufgerundet, so dass wir eine 500,00€ Patenschaft für die Pfeife Principal 8` a übernehmen konnten.

Vielen herzlichen Dank für euer Engagement!

 

Andrea Beckdorf


Spende für die Orgel der Apenser Kirche


Anläßlich des Erntedank-Gottesdienstes im Oktober 2012 verkauften die LandFrauen leckere "Paradies-Suppe". Die Suppe kam sehr gut an und der Erlös wurde auf einen glatten Betrag aufgerundet.Unsere Vorsitzende Andrea Beckdorf konnte 200€ an Pastorin Weinert für die Kirchen-Orgel übergeben. 

Wie im Kirchenrundbrief angekündigt, kann das Rezept hier runtergeladen werden.

 

Ulrike Mehrkens

Download
Paradiessuppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.9 KB

Unser Patenkind Evangeline aus Indien


2014 schreibt Evangeline

Sie bedankt sich herzlich für die Unterstützung der LandFrauen und berichtet, dass ihre Mutter mit dem Weihnachtsgeld von 300 Rupien (etwa 4 Euro) besondere Lebensmittel gekauft hat, dass die Familie zusammen mit den Nachbarn ein Fest gefeiert hat und jeder von allem probieren durfte. Das hat ihr großen Spaß gemacht. Außerdem liebt sie es, sich mit ihren Freundinnen aus der Schule zu treffen und gemeinsam Filme anzuschauen.

Ja, sie ist ein ganz normaler Teenager von 16 Jahren! Dieses Leben und der Schulbesuch konnte ihr durch die Patenschaft der LandFrauen ermöglicht werden! Im Sommer 2015 wird sie die Schule beenden und wir dürfen gespannt sein, welchen Beruf sie dann ergreifen wird.

Ina Osterholz


Herzlichen Glückwunsch Evangeline!

im Sommer 2013 hat unser Patenkind Evangeline die Abschlussprüfung der 10. Klasse erfolgreich absolviert und startet nun in die Oberstufe. Nach 2 weiteren Schuljahren, im Sommer 2015, kann sie dann entscheiden, ob sie eine Berufsausbildung machen oder studieren möchte. Wir LandFrauen Auf dem Delm werden sie auf jeden Fall dabei weiterhin unterstützen. Unsere guten Wünsche begleiten sie auf ihrem Lebensweg!


Wer ist Evangeline?

Evangiline
Evangiline

Seit 2011 haben die LandFrauen auf dem Delm ein Patenkind in Indien. Sie heißt S. Evangeline und lebt in Ranipet, einer Stadt im indischen Bundesstaat Tamil Nadu im Südosten des Landes unweit von Chennai, dem früheren Madras. Von Madras kennt man ja bereits die buntgewebten Karobaumwollstoffe, das Madraskaro, und so ist das gesamte Gebiet bis heute geprägt von Färbereien, chemischen Fabriken und textilverarbeitenden Betrieben und hat mit schweren Umweltschäden und Wasserverschmutzung zu kämpfen. Evangeline kam am 13. April 1998 zur Welt, ihre Mutter ist Tagelöhnerin, ihr Vater starb bei einem Unfall, sie hat zwei ältere Brüder. Nur wenn die Mutter Arbeit hat, gibt es für die Kinder zu essen. Evangeline hat Glück, sie wurde in das Programm der Kindernothilfe aufgenommen. Nun besucht sie die Schule in Ranipet, es ist ein Internat für Mädchen, bekommt Essen und Kleidung. Von unserem monatlichen Spendenbeitrag von 31,- € kann das bezahlt werden. Ihr Berufswunsch ist Krankenschwester. 

Am 13. April wurde Evangeline 15 Jahre alt. Endlich, am 15. April 2013 kam wieder ein Brief von ihr. Sie bedankt sich wieder einmal so herzlich und überschwenglich bei uns für die Unterstützung! Inzwischen besucht sie die 10. Klasse der Schule und hat in diesem Jahr ihre Abschlussprüfung. Sie schreibt, dass Schüler ihrer Schule in den letzten 2 Jahren zu 100% den Abschluss bekommen haben und dass diese Leistung ein großer Ansporn für ihren Jahrgang ist. Die Schule hat eine neue Schulleiterin bekommen und es wurde ein neuer Bischof gewählt, der zu Weihnachten bei ihnen war. Jedes Kind bekam einen Satz neuer Kleidung sowie 300 (umgerechnet 4,25 €!) Rupien für die Familie als Geschenk von der Kindernothilfe. Auch hierfür bedankt Evangeline sich sehr herzlich. Leider berichtet sie in ihrem Brief sehr wenig über sich selbst, sie schreibt, dass drei schlimme tropische Wirbelstürme das Land im letzten Jahr heimgesucht haben und zu erheblichen Schäden führten. Als Folge breitete sich das gefährliche Dengue Fieber im Bundesstaat Tamil Badu aus. Evangelines Schule wurde mit 'Anti Dengue Spray' desinfiziert, um Ansteckungen zu vermeiden. Evangeline bittet die LandFrauen, weiterhin für sie zu beten, besonders für die Abschlussprüfung!

 

 

 


Spendenübergabe Weihnachten 2011


Wiegersen. Große Freude beim Schulverein und der Schulleitung der Grundschule Wiegersen! 400 € konnten die Landfrauen vom Delm der kleinen Schule übergeben. Das Geld hatten die Landfrauen anlässlich ihrer Adventsfeier in Hedendorf gesammelt. Der Verein stockte die Spende auf 800 € auf und zwei Grundschulen aus dem Vereinsgebiet konnten beschenkt werden. Der Schulverein nahm die Spende entgegen und kann damit unbürokratisch dort einspringen, wo Hilfe benötigt wird.



Die Grundschule in Apensen hat von unserer Spende von der Adventsfeier 2010 Besteck für die neugestaltete Schulküche angeschafft.

Das Riesenbesteck war eine Leihgabe für das Foto von Cordula Vagts.